Unterwegs im Wald
Zielgruppe: Primarstufe, Klasse 1 - 4
Dauer: 3 – 3,5 Stunden

Erholungsort, Lärmschutz, Rohstofflieferant, Klimaschützer und Lebensraum – der Wald übernimmt viele wichtige Funktionen für Mensch und Tier! In diesem BNE-Bildungsprogramm erörtern die SchülerInnen die verschiedenen Funktionen und Eigenschaften von Wald in unserer heutigen Zeit und stellen dabei einen direkten Bezug zu ihrer eigenen Lebenswelt her. Sie vergleichen, wie sich die Nutzung von Wald im Wandel der Zeit verändert hat und lernen die Auswirkungen menschlichen Handels auf den Wald kennen. Die SchülerInnen setzen sich mit dem Dilemma der Interessenkonflikte in der Waldnutzung auseinander und versuchen Lösungsbeiträge zu entwickeln, die sowohl für Mensch als auch Natur verträglich sind. Ein besonderes Augenmerk in diesem BNE-Bildungsprogramm liegt auf der Klimaschutzfunktion des Waldes. Die SchülerInnen lernen die Rolle der Pflanzen und Tiere des Waldes als „Klimaschutzbeauftragte“ im CO2-Kreislauf kennen und erforschen anschließend den Wald als Lebensraum für diese wichtigen Pflanzen und Tiere. Sie führen erste Bestimmungsübungen durch und vertiefen ihre Artenkenntnis. Durch den direkten Kontakt zur Natur wird das Verantwortungsbewusstsein gegenüber anderen Lebewesen gestärkt und der Wille geweckt, Möglichkeiten des eigenen Handels zu erörtern. Unterschiedliche Naturerlebnisspiele ermöglichen eine ungezwungene Annäherung an das Thema. Die Menge und Komplexität der Informationen werden den Wünschen der Klasse und dem Alter der SchülerInnen angepasst.

Einordnung in die 5 Dimensionen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung und die 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) der Vereinten Nationen (UN):

Die Veranstaltungen umfassen jeweils 3 – 3 ½ Stunden und finden an der Biologischen Station Zwillbrock e.V. oder im Tiergarten Schloss Raesfeld statt.

Je nach Alter und Fähigkeiten der Teilnehmenden werden Schwerpunkte dynamisch gesetzt.

Die Beratung findet über die Stiftung NLW statt. Wir helfen Ihnen gerne weiter . . .